Über 100 Teilnehmer bei 5. Vergabekonferenz der Landeshauptstadt Dresden (19.03.2008)

Rund 100 Unternehmensvertreter sind heute der Einladung der Landeshauptstadt Dresden und des Kommunalforums für Wirtschaft und Arbeit zur 5. Vergabekonferenz gefolgt. „Wir haben ins Rathaus geladen, um die klein- und mittelständischen Unternehmen in der Region frühzeitig über Bau- und Planungsvorhaben in Dresden zu informieren", so Wirtschaftsbürgermeister Dirk Hilbert. Im Kommunalforum arbeiten Stadt, Industrie- und Handelskammer Dresden, Handwerkskammer Dresden und verschiedene Partner aus Wirtschaft, Forschung und Bildung zusammen. Wichtiger Partner für die Vorbereitung und Durchführung der Vergabekonferenz ist dabei auch die Auftragsberatungsstelle Sachsen e.V.

Einen besonderen Schwerpunkt im Programm bildete die Präsentation der geplanten Investitionen in Schulen und Kindertageseinrichtungen, die über 40 Projekte mit ca. 310 Millionen Euro Umfang umfassen. Aus dem Bereich Städtebau, Grün und Umwelt wurden Investitionsvorhaben in Höhe von insgesamt 68 Millionen Euro Bauvolumen vorgestellt. Diese sowie weitere städtische Vorhaben u.a. des Brand- und Katastrophenschutzes, der städtischen Krankenhäuser oder bei den technischen Dienstleistungen sind auch im Internet unter www.dresden.de/Vergabekonferenz einzusehen.

Der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement informierte über Investitionen in Höhe von insgesamt 60 Millionen Euro Bauvolumen und kündigte an, dass ab 2009 die Aufträge elektronisch vergeben werden. Zum ersten Mal informierten auch die Dresdner Verkehrsbetriebe AG, die DREWAG Stadtwerk Dresden GmbH sowie die Stadtentwässerung Dresden GmbH über ihre Investitionen und Beschaffungsabläufe. „Damit können wir den Teilnehmern inzwischen einen attraktiven Überblick über die öffentlichen Vorhaben bieten und damit eine lebhafte regionale Beteiligung an den Vergaben anregen," erklärt Wirtschaftsbürgermeister Hilbert.

In den Diskussionen zwischen den Präsentationen bot der Obermeister der Dachdeckerinnung Dresden, Henry Miertschink, die Unterstützung des Innungsverbandes bei der Formulierung der Leistungsbeschreibungen für Ausschreibungen an. Damit könnten diese zielgenauer formuliert werden. Des Weiteren wurde die derzeitige Praxis bei Rahmen- und Zeitverträgen diskutiert.