Die Dachdecker-Innung Dresden ist ein freiwilliger Zusammenschluß von Dachdeckerbetrieben auf regionaler Ebene. Die Dachdecker der sächsischen Landeshauptstadt schlossen sich bereits 1834 zu einer Innung zusammen.

Am 14.06.1990 wurde die Dachdecker-Innung Dresden neu formiert und gegenwärtig gehören ihr Betriebe aus den Regionen Dresden-Stadt und -Land, der Region Sächsische Schweiz, der Region Weißeritzkreis sowie den Regionen Kamenz, Bischofswerda und den Regionen Löbau, Zittau, Görlitz und Niesky an.

Sie besitzt den Status einer Körperschaft des öffentlichenRechts. Die Dachdecker-Innungsbetriebe erkennt man an obenstehendem Logo. Dieses gemeinsame Zeichen signalisiert den Kunden die Kompetenz des Mitgliedsbetriebes und stellt im Wettbewerb eine wichtige Komponente dar.

Die Dachdecker-Innung Dresden ist über den Landesinnungsverband des Dachdeckerhandwerks Sachsen und über den Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks gleichzeitig in die Interessenvertretung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und die bundesweite, gewerkeübergreifende Handwerksvertretung eingebunden.